#HANDELnFUERDEMOKRATIE

Klar, wir leben in herausfordernden Zeiten. Jeder hat wohl mit Schwierigkeiten zu kämpfen, die er sich vor ein paar Monaten oder Jahren so nicht hätte vorstellen können. Und jeder sehnt sich nach Antworten, Lösungen, Sicherheit, Perspektive….

Doch das ist im Moment irgendwie nicht so einfach. Die Herausforderungen sind komplex. Einfache Antworten auf unsere Fragen scheint es nicht zu geben. Vieles ist so miteinander verbunden, dass eine Entscheidung hier sich unmittelbar oder mittelbar auf Entscheidungen dort auswirkt. Es gibt aktuell sehr viel zu bedenken.

Doch es wird Antworten geben – gemeinsame Antworten. 

Wie die genau aussehen werden, wissen wir auch noch nicht.

Aber eins wissen wir ganz genau:

Auf gar keinen Fall sind Rassismus und Demokratiefeindlichkeit die Antworten.

Antworten können nur gefunden werden, wenn sich Menschen gegenseitig respektieren, sich zuhören und sich für die beste Lösung für die Gemeinschaft aller einsetzen. Dabei kann in der Sache gerne gestritten werden. Allerdings gibt es Grundsätze, die NIE, NIE, NIE außer Acht gelassen werden dürfen: die Achtung der Menschenwürde und demokratische Prinzipien.

Was können wir dafür tun?

Initiative HANDELnGEGENRASSISMUS

Marianna Wegner hat dazu etwas ins Leben gerufen.

Marianne betreibt selbst einen kleinen Laden für nachhaltige Kindermode in Pankow. 

Und sie ist überzeugte Demokratin.

Und sie hat sich entschlossen, Position zu beziehen.

Ihre Idee: die Vernetzung vieler Händler_innen, die sich klar gegen Rassismus und Diskriminierung und für die Demokratie positionieren – #handelngegenrassismus #handelnfuerdemokratie

Und wir sind mit dabei!

Wir möchten nicht mehr zur schweigenden Mehrheit gehören.

Und wir möchten uns nicht an diese Situation gewöhnen.

Was wir tun

Unser Laden ist ein kleiner Teil des öffentlichen Raums.

Und dieser Raum soll klar zum Ausdruck bringen: hier ist kein Platz für Rassismus – kein Platz für Diskriminierung – hier werden demokratische Prinzipien gelebt.

Und das werden wir sichtbar machen!

Durch Plakate, durch Buttons, durch Hinweise – aber am meisten durch uns selbst!

Denn unser Geschäft soll ein Platz sein, wo Menschen aufeinander zugehen können, denen Demokratie wichtig ist. Denen Vielfalt in unserer Gesellschaft wichtig ist. Und die sich denen entgegen stellen, die diese Werte in Frage stellen.

2024 scheint das Jahr des HANDELns zu sein – handle auch du und unterstütze uns und die vielen anderen, die sich ebenfalls gegen Rechtsextremismus positionieren.


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert